Unspezifischer chronischer Rückenschmerz und Cholesterin


Unspezifischer Rückenschmerz ist ein großes gesellschaftliches Thema. Die Lebenszeitprävalenz liegt bei 84%; 20% dieser Fälle verlaufen chronisch. Heben wir alle zu schwer? Nein, es gibt keine mechanische Ursache für unspezifischen chronischen Rückenschmerz. Was ist die Ursache?

Studien zufolge haben Patienten mit Atherosklerose („Gefäßverkalkung“), die hauptsächlich durch Cholesterin verursacht wird, ein 8,5-fach höheres Risiko für chronischen Rückenschmerz.


Bei Patienten mit Atherosklerose sind neben den Herzkranzgefäßen auch die Gefäße betroffen, die die Bandscheiben indirekt versorgen, da die Bandscheiben das größte avasculäre Gewebe im menschlichen Körper ist.

Die Bandscheiben werden durch Diffusion vom Rand her versorgt und sind daher besonders vulnerabel. Die Bandscheibendegeneration ist multifaktoriell; es gibt jedoch eine gemeinsame Endstrecke. Die eingeschränkte Gefäßversorgung.

In den USA haben 97% der 49-jährigen eine mindestens zweitgradige Degeneration der Bandscheiben. Cholesterin verschließt scheinbar die Gefäße, die die Bandscheiben versorgen, so dass der Blutfluss an der Wirbelsäule reduziert wird und die Bandscheiben mit der prekären Durchblutungssituation noch schlechter versorgt und ernährt werden. Dazu gibt es Studien basiert auch eine Korrelation zwischen Ischiasschmerzen und Cholesterin. Hier stellt die Frage, ob diese Schmerzen nicht auch durch Ischämie/Mangeldurchblutung bedingt sind.

Eine andere Studie zeigt, dass nicht nur die Versorgung der Bandscheiben durch die schlechte Durchblutungssituation schlechter ist, sondern dass auch Stoffwechsel-Abfallprodukte schlechter abgeführt werden und ihrerseits zu Reizungen/Entzündungen und Degeneration führen können.

Erschreckend ist, dass sogar schon teilweise Kinder im Alter von 11 Jahren Bandscheibendegenerationen haben, viele Kinder haben scheinbar schon im Alter von 10 Jahren Vorstufen von Atherosklerose, sog. „Fatty streaks“. Dadurch kann möglicherweise erklärt werden, weshalb auch schon Kinder chronische Rückenschmerzen haben.

Natürlich sind hohe Cholesterinwert nicht der einzige Grund für Rückenschmerzen. Bei der häufig langen Suche nach der Ursache chronischer Rückenschmerzen sollte man diese Information aber doch nicht außer Acht lassen. Aus unserer Sicht ist die Kontrolle der Blutwerte in jedem Fall angezeigt. In vielen Fällen lassen sie sich über eine Ernährungsumstellung, zu der Sie unsere Ernährungswissenschaftlerin gerne beraten kann, korrigieren. Sprechen Sie uns gerne an.

Quellen:

Michael Greger M.D. FACLM  December 5th, 2014  Volume 22; https://nutritionfacts.org/video/back-in-circulation-sciatica-and-cholesterol/

Kauppila LI, Mikkonen R, Mankinen P, Pelto-Vasenius K, Mäenpää I. MR aortography and serum cholesterol levels in patients with long-term nonspecific lower back pain. Spine (Phila Pa 1976). 2004 Oct 1;29(19):2147-52. doi: 10.1097/01.brs.0000141168.77393.b8. PMID: 15454707.

Longo UG, Denaro L, Spiezia F, Forriol F, Maffulli N, Denaro V. Symptomatic disc herniation and serum lipid levels. Eur Spine J. 2011 Oct;20(10):1658-62. doi: 10.1007/s00586-011-1737-2. Epub 2011 Mar 9. PMID: 21387192; PMCID: PMC3175866.

Lloyd JK, Wolff OH. A paediatric approach to the prevention of atherosclerosis. J Atheroscler Res. 1969 Sep-Oct;10(2):135-8. doi: 10.1016/s0368-1319(69)80001-3. PMID: 5381836.

Calvo-Muñoz I, Gómez-Conesa A, Sánchez-Meca J. Prevalence of low back pain in children and adolescents: a meta-analysis. BMC Pediatr. 2013 Jan 26;13:14. doi: 10.1186/1471-2431-13-14. PMID: 23351394; PMCID: PMC3571904.