Fokussierte und radiale Stoßwellentherapie


Die Stoßwelle ist eine hochenergetische Schallwelle. Seit Jahrzehnten als Standard beim Zertrümmern von Nierensteinen eingesetzt, nimmt sie heute auch in der Orthopädie einen festen Platz als vielseitige Therapieform ein (Extrakorporale Stoßwellentherapie, ESWT).

Mit der fokussierten Stoßwelle kann insbesondere der Stoffwechsel im Knochen gesteigert werden, was Sie zum Beispiel bei der Behandlung von Knochenmarksödemen, Ansatztendinosen (Fersensporn, Trochanterreizsyndrom, Epicondylopathien wie Tennisellbogen oder Golferellbogen), bei Stressödemen im Knochen oder Insuffizienzfrakturen sowie bei Pseudarthrosen unersetzlich macht. Die Behandlung mit der Stoßwelle ist dabei vollständig ohne Nebenwirkungen!

Die radiale Stoßwelle ist oberflächlicher wirksam und kann daher bei der Behandlung von Ansatztendinosen (Fersensporn, Trochanterreizsyndrom, Epicondylopathien wie Tennisellbogen oder Golferellbogen), bei der Kalkschulter (Tedinitis calcarea) sowie bei myofaszialen Beschwerden wie Myogelosen und zur Triggerpunkttherapie eingesetzt werden.



Fragen Sie uns danach

Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular, um schnell und unkompliziert mit uns in Verbindung zu treten.

Aktuelles aus unserem Magazin

Dr. Beck München