Fingerpolyarthrose: Symptome und Therapie

Leiden Sie an steifen und vereinzelt schmerzenden Finger, besonders in Ruhe? Dann sind Sie nicht allein.

Weit über die Hälfte aller Frauen ab 50 Jahren leiden unter den oben beschriebenen Symptomen. Unbehandelt führen diese ersten Krankheitssymptome einer Fingerpolyarthrose zu geschwollenen, deformierten und unbeweglichen Gelenken. Dies lässt jeden Handgriff im Alltag zur Qual werden.

Doch obwohl die Fingerpolyarthrose durch Abnutzungserscheinungen hervorgerufen wird, gibt es für die Leidtragenden verschiedene Therapiemöglichkeiten. Diese sind abhängig vom Stadium der Erkrankung des Betroffenen und gehen über Bewegungsübungen bis hin zur Operation. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. weist darauf hin, dass der rechtzeitige Therapiebeginn über den Fortlauf der Erkrankung entscheiden kann.

Dabei entstehen die Schmerzen durch die entzündliche Gelenkerkrankung im Rahmen der Fingerpolyarthrose. Diese kann durch eine Röntgentiefentherapie erfolgreich therapiert werden. Für Bewegungsübungen können wir Ihnen die idealen Therapeuten empfehlen. Fragen Sie uns nach einem Behandlungskonzept.


Aktuelles aus unserem Magazin