Kann mein Kniegelenk Marathon laufen?


Häufig werden wir von sportlich ambitionierten Läufern mit dieser Frage konfrontiert, weil möglicherweise bereits eine Meniskus- oder Knorpelschädigung festgestellt wurde. Dass eine Meniskusläsion oder eine bestehende Schädigung des Knorpels kein Grund sein muss, das Laufen aufzugeben, hat eine aktuelle Studie aus London herausgestellt (BMJ, bmjsem-2019-000586). Demnach bestanden bei mehr als der Hälfte der Marathon- Novizen mit einem Durchschnittsalter von 44 Jahren bereits Veränderungen des Knorpels und/oder Meniskus schon vor dem Training. Auch nach dem abgeschlossenen Lauf kam es zu keiner subjektiven Beschwerdezunahme.



Wichtig sei allerdings, das Training zur Stabilisierung des Kniegelenks nicht zu vernachlässigen. Vor allem die Belastung hinter der Kniescheibe sollte durch ein spezifisches Training reduziert werden. Dann kann man auch ohne Sorge vor einer Verschlechterung einen Marathon laufen.

Wir können Sie zu den Veränderungen an Ihrem Kniegelenk und den Möglichkeiten, Ihr Training zu verbessern, beraten. Vereinbaren Sie gerne einen Termin.


Aktuelles aus unserem Magazin

Dr. Beck München